Skip to Content

Langlebigkeit


Wie erhöht man seine Lebenserwartung und erreicht ein hohes Alter bei guter Gesundheit? - Durch Erfüllung aller Lebensbedürfnisse, möglichst von Kindheit an.

Besonders wichtig sind:

 



Die Geheimnisse einer rüstigen Frau mit 104 Jahren: Diet, Doctor- and Drug-Avoidance Can Help You Live Longer
 
Another amazing thing about her is that she's the round-the-clock care-taker of her 87-year-old daughter, who has Alzheimer's disease.

Rosario and her daughter with Alzheimer's serve as a powerful harbinger of what is to come for future generations. It has long been predicted that the youth will not live as long as their parents. The subtle unstated implication however is that this also includes chronic degenerative diseases that will prematurely kill or cripple you.

Gesunde Ernährung, keine Besuche beim Arzt und keine Medikemente helfen in der Tat, ein hohes Alter mit guter Gesundheit zu erreichen. - Das Problem liegt jedoch nicht beim Arzt an sich, sondern an den Medikamenten und Behandlungen, die er verschreibt, anstatt nach den Ursachen von Leiden und Beschwerden zu suchen.



Langes Fernsehen verkürzt die Lebenserwartung und wird als Risikofaktor mit vielen Krankheiten in Verbindung gebracht:
The ONE Thing That Can Slash Your Risk of Dying From Cancer Up to 50%  

Denn wer seine Freizeit vor dem Fernsehgerät verbringt, bewegt sich nicht und ist nicht draußen in der Sonne und im hellen Tageslicht. Schon allein die Belastung durch das Kunstlicht des Bildschirms führt zur Ausschüttung von Streßhormonen und nachhaltigen Störung des Hormongleichgewichts, was im Laufe der Jahrzehnte schwerwiegende Folgen haben kann und zur Erhöhung des Krebsrisikos beiträgt (mehr darüber in dem Buch Sonnenlicht - das größte Gesundheitsgeheimnis).
Allerdings ist auch zu berücksichtigen, daß die Leute, die sehr viel fernsehen, sich im Durchschnitt auch ungesünder ernähren als jene, die das Fernsehen einschränken oder ganz darauf verzichten.
 
Menschen werden älter als die meisten Tiere, nur wenige Arten haben größere Lebensspannen. Forscher vermuteten daher, dass wir ganz einfach anders altern. Doch eine neue Untersuchung widerlegt das. Sie zeigt außerdem eine Gemeinsamkeit von Menschenfrauen und Affenweibchen.

Das längere Leben der Weibchen liegt an der geringeren Stoffwechselrate und demzufolge am geringeren Kalorienverbrauch. Außerdem können Weibchen während ihrer fruchtbaren Jahre Eisenüberschüsse mit der Monatsblutung ausscheiden.

Ist die Kapazität der eisenbindenden Proteine erschöpft, so führt freies Eisen zu erhöhter Belastung durch freie Radikale. Ab dem Zeitpunkt der Eisenüberlastung wird die Alterung beschleunigt. Und dieser tritt bei Männchen früher ein.


Lebenserwartung: Warum Männer früher sterben
 
Frauen leben im Schnitt länger als Männer. Warum? Anhand von Daten aus 30 europäischen Ländern haben Forscher jetzt beziffert, welchen Anteil Zigaretten und Alkohol an diesem Geschlechterunterschied haben.