Skip to Content

Fluor - Vorsicht Gift!



Thomas Klein:

Fluor – Vorsicht Gift!

Die schwerwiegenden Folgen der Fluoridvergiftung


Taschenbuch,  324 Seiten – 16,80 Euro

Fluorid ist hochgiftig und gefährlich. Eine unbedenkliche Dosis gibt es nicht. Bereits eine vermeintlich geringe, aber stete Belastung beschleunigt die Alterung und fördert den gesundheitlichen Verfall mit vielfältigen, meist unheilbaren Erkrankungen. Auch Zähne und Gebiß werden geschädigt.

Dieses Buch informiert umfassend und allgemeinverständlich, wie gefährlich Fluorid wirklich ist. Zur Bewahrung  der Gesundheit ist die Belastung lebenslang zu minimieren.
 


























Typische Beschwerden und Folgeerkrankungen bei akuter und chronischer Fluoridvergiftung

Störung des Allgemeinbefindens bei akuter Fluoridvergiftung
  • Unbehagen, Übelkeit, innere Unruhe
  • Energieverlust, ständige Erschöpfung, Mattigkeit
  • Hohes Schlaf- und Ruhebedürfnis, anhaltende Müdigkeit, die auch durch viel Schlaf nicht zu überwinden ist

Schädigung der Magen- und Darmschleimhäute
  • Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen, Verstopfung, Darmfäulnis, Blähung, Bauchschmerzen, Durchfall
  • Mangel an Vitamin B12 und anderen Vitaminen, an Mineralstoffen, Spurenelementen und Antioxidantien

Entzündung der Mundschleimhäute, des Zahnfleisches und Zahnhalteapparates bei akuter Fluoridvergiftung

Schädigung der Blutgefäße
  • Arteriosklerose mit allen Folgen: Durchblutungsstörung, Herzschwäche, Angina pectoris, Niereninsuffizienz, Netzhaut-, Darm- und Leberschäden, Hirnverkalkung,
  • Herzinfarkt, Schlaganfall, Makula-Degeneration
  • Schädigung der Blut-Hirn-Schranke: Demenz, Parkinson
  • Venenschäden, Krampfadern, Aneurysmen, Gewebeschwellung

Beschleunigte Alterung der Haut
  • Faltige und runzlige Haut
  • Abnahme der Elastizität und Spannkraft der Haut
  • Verhärtung der Haut
  • Hautausschläge, Juckreiz, Hautverfärbungen

Störung der Nagel- und Haarbildung
  • Unschöne Haare, Schädigung der Finger- und Fußnägel

Schädigung der Muskulatur, Knorpel, Sehnen und Bänder
  • Störung der Muskelfunktion
  • Muskelschwäche, Herzschwäche
  • Krämpfe, Zuckungen, Zittern
  • Störung der neuromuskulären Koordination
  • Verhärtung und Verkalkung der Gewebe
  • Muskelschmerzen (vor allem in Rücken, Nacken, Schultern, Armen, Beinen, Kiefer)
  • Gelenkschäden und -schmerzen, Arthritis, Arthrose
  • Bandscheibenschäden

Knochen- und Skelettfluorose
  • Osteosklerose (Verhärtung, Versprödung der Knochen)
  • Anfangs Zunahme der Knochenmasse, später Osteoporose
  • Osteomalazie, Knochendeformation
  • Erhöhte Frakturanfälligkeit
  • Spondylose, Hyperostose (Knochenwucherung)
  • Steifheit, Einschränkung der Gelenkbeweglichkeit

Zahnfluorose, Gebißschäden
  • Schmelz- und Dentinschäden
  • Erhöhte Kariesanfälligkeit
  • Zahnfleischentzündung, Parodontitis
  • Gebißdegeneration

Schädigung der endokrinen Organe
  • Schädigung von Zirbeldrüse, Schilddrüse, Nebennieren, Hoden und Eierstöcken
  • Vielfältige Störung des Hormonhaushalts
  • Schädigung der Rezeptoren

Genschäden, epigenetisch bedingte Defekte

Krebserkrankungen

Leberschäden

Nierenschäden

Schädigung von Gehirn und Nervensystem
  • Störung der Hirnentwicklung, Intelligenzminderung
  • Hirnschäden, Demenz, Alzheimer, Parkinson
  • Schädigung des peripheren Nervensystems
  • Neuromuskuläre Störungen, Mißempfindungen, Lähmung, Schüttelkrämpfe
  • Nervosität, Schwindelgefühl, Benommenheit
  • Gleichgewichtsstörung, Sehstörungen
  • Abnahme des Konzentrations- und Denkvermögens
  • Depressionen, seelische Störungen, Mißstimmung
  • Reizbarkeit, Aggressivität, Verhaltensstörungen

Schädigung des Immunsystems
  • Abwehrschwäche, Infektanfälligkeit
  • Allergische Reaktionen
  • Autoimmunerkrankungen

Geschlechtsorgane
  • Schädigung von Hoden und Eierstöcken, Entzündung der Vagina
  • Unfruchtbarkeit bei Mann und Frau
  • Erhöhtes Risiko für Fehl- und Totgeburten
  • Schädigung der Erbsubstanz
Blockade von Enzymsystemen
  • Hemmung von Entgiftungssystemen
  • Anreicherung von Stoffwechsel- und Umweltgiften, auch dadurch degenerative Schädigung der Gewebe und Organe

Weitere Informationen im Buch Fluor - Vorsicht Gift!  Über die schwerwiegenden Folgen der Fluoridvergiftung


Mehr zur Vermeidung von Karies ohne Fluoranwendung in dem Buch Gesunde Zähne - Warum Zähneputzen nicht genügt und richtige Ernährung so wichtig ist  



Informationen im Internet:

Fluoride Action Network - Get the real facts on fluoride

A Bibliography of Scientific Literature on Fluoride 

Fluoridation

Poisonfluoride 

Fluoride and Fluorosis

Fluoride History 

Erkrankungen durch Fluorverbindungen 



Fluorid – Spurenelement oder Gift?


Das unheimliche Wasser
Durch Fluorid im Trinkwasser werden Tausende von Kindern in Tansania zu Krüppeln. Abhilfe ist nicht in Sicht.

Harvard Study Finds Fluoride Lowers IQ

According to the Harvard researchers, children who lived in high-fluoride areas had “significantly lower IQ than those in low fluoride areas”.
There have been over 23 human studies and 100 animal studies linking fluoride to brain damage.

Mehr zur intelligenzmindernden Wirkung chronischer Fluoridbelastung in dem Buch Fluor - Vorsicht Gift!)
 

Lead Poisoning - Über Blei und andere Schwermetalle im fluoridierten Trinkwasser

Fluoride Increases Heavy Metal Accumulation in Your Body

These studies also showed that hydrofluorosilicic acid increases lead accumulation in bone, teeth, and other calcium-rich tissues. According to Green, the free fluoride ion actually acts as a transport of heavy metals, allowing them to enter into areas of your body they normally would not be able to go, such as into your brain.
"Industry prizes what we call fluoride compounds," Green says. "What's amazing is there is so much [information] out there that's never explained to the general public.  But [fluoride] is… the most aggressive seeker of another electron.  It's the most electromagnetically negatively charged element in the entire world.  It basically is the most interactive of all the elements… It will give up whatever it's with to be with something else…
So it's prized by industry because it actually disrupts molecular bonds… Industry also wants it because it creates tighter molecular bonds.  So Scotchgard, Stain Master, Gore-Tex, ski gear… These are all fluoride-type compounds as well because they actually make it a tighter molecular bond that is more impervious to penetration.
… By the time you get to the enzyme activity, and knowing what it can do to disrupt enzyme activity, the effects are so widespread, it's just amazing... Once [people] learn the nature of fluoride, they would never want to put it in their water."

Über Silicofluoride: The Toxic Import from China

Leitungswasser, mit Silicofluoriden versetzt, ist tausendmal giftiger als Mineralwasser mit gleichem Fluoridgehalt, da dieses auch viel Kalzium enthält, wobei die Kalzium- und Fluorid-Ionen feste Verbindungen miteinander eingehen und im Darm weniger Fluorid aufgenommen wird.
 


Skelettfluorose - mit Bildern

Zahnfluorose (Dentalfluorose) - mit Bildern

Weiter Bilder über Zahnfluorose
Dental fluorosis is a reflection of what's happening in our bones and is the first visible sign of fluoride poisoning.
Dentalfluorose spiegelt die Schädigung der Knochen und aller Organe wider (auch des Gehirns). Sie ist ein sichtbares Zeichen einer Fluoridvergiftung während der Zahnentwicklung in der Kindheit und Jugend.

Störung der Zahnentwicklung durch Fluoridbelastung:



Fluoridanwendung bei der Zahnpflege

Die erhöhte Fluoridaufnahme während des Zahnwachstums führt zu Zahnfluorose und schadet den Zähnen, wie neuere Studien zeigen ... .



In Deutschland liegt die Fluoridbelastung des Trinkwassers meist bei ca. 0,1 mg/l, nur in wenigen Regionen über 0,2 mg/l.

Bei der Trinkwasser-Fluoridierung ist die Fluoridkonzentration auf 1,0 mg/l angehoben, genug für eine schleichende Fluoridvergiftung.

Fluoridgehalt von Mineralwasser   (ebens hier ...

Fluoridbelastung des Trinkwassers in Indien, meist aufgrund der Verwendung fluoridhaltigen Wassers aus Tiefbrunnen.
Fluoridbelastung des Trinkwassers aus natürlichen Quellen in anderen Ländern.