Skip to Content

Fasten



Beim Fasten ist auf die innere Stimme zu hören: Ohne Appetit und Hunger sollte nichts gegessen werden, sonst wird das Essen zu einer Belastung, besonders, wenn mit Widerwillen gegessen wird.

Auch Kinder dürfen nicht zum Essen gezwungen werden.

Bei akuten Erkrankungen verschwinden oft Appetit und Hunger, weil der Körper all seine Kraft und Lebensenergie zur Heilung braucht. Nahrungsaufnahme würde Verdauung und Assimilation erfordern und damit den Heilprozeß stören. Deshalb sollte solange von der Nahrungsaufnahme abgesehen werden, bis die Heilkrise überwunden sowie Appetit und Hunger zurückgekehrt sind.

Fasten ist bei allen Erkrankungen ratsam, die Folge einer Eiweißüberlastung sind.

Nicht gefastet werden sollte bei Eiweißmangel oder dem Mangel an anderen essentiellen Nährstoffen.

Problematisch kann beim Fasten der Abbau von Muskelmasse sein. Der Fettabbau wiederum führt zur Freisetzung der im Fett gelösten Umweltgifte, was je nach Belastung des Fettes zu einer entsprechenden Belastung des Blutes zur Folge hat.

Übergewicht kann auch mit einer Ernährungskorrektur abgebaut werden. Entscheidend ist damit die Überwindung der Insulinresistenz.





Intermittent Fasting


The Power of Intermittent Fasting
On intermittent fasting, the longest time you'll ever abstain from food is 36 hours, although 14-18 hours is more common. You can also opt to simply delay eating. For example, skipping breakfast may be just the thing to get you off a plateau in your fitness routine.